Bayerischzell sitzt auf dem Trockenen | BR24

Bayerischzell sitzt auf dem Trockenen | BR24


Am Sonntag erhält Bürgermeister Kittenrainer
einen Anruf. Seine Gemeinde Bayrischzell sitzt auf dem
Trockenen. Ein Albtraum: Die Bayrischzeller haben erst vor 4 Monaten
eine frische Trinkwasser-Quelle erschlossen. “Die Nachricht hat mich schwer verwundert, weil wir mit allen Fachleuten am Tisch eine Lösung kreiert haben. Wir haben viele Versuchsbohrungen gemacht, wo der ideale Brunnenstandort ist. Das hat alles sehr viel Geld gekostet.” 1 Mio EUR hat die Gemeinde investiert in den
nagelneuen Tiefbrunnen. Aber:
Der Wasserspiegel ist gesunken, und liegt derzeit tiefer als der Pumpenkopf. Ein Ingenieursfehler? oder ein Montage-Fehler? Man weiß es nicht. Das Allerabsurdeste scheint: Dass die Bayrischzeller überhaupt einen
Tiefbrunnen graben mussten. Der Neue liegt unten im Tal, die Wasser-Pumpe kostet Energie. Der alte Brunnen,
die sogenannte Legerwaldquelle, lag oben am Berg. Allerdings musste dieses Wasser mit UV-Licht
behandelt werden. “Da sagt der Gesetzgeber: Bevor man das Wasser mit einer UV-Anlage behandelt, da ist es besser, einen Tiefbrunnen zu bohren. Dann könnt Ihr den Bürgern unbehandeltes Trinkwasser zur Verfügung stellen. Und aus diesem Grund haben wir unsere Legerwaldquelle aufgeben müssen. Und haben den Tiefbrunnen gebohrt.” Jetzt wird Bayrischzell doch wieder aushilfsweise
von der alten Legerwaldquelle versorgt. Weil sie zu lange ungenutzt war,
muss ihr Wasser gechlort werden. Viele trinken deswegen lieber gekauftes Wasser. Außerdem müssen die Bayrischzeller das Wasser
abkochen. Im Gasthaus Zur Post hat der Wirt gestern
Abend schon mal Wasser für den Salat vorgekocht. Und Übernachtungs-Gäste bekommen Mineralwasser
zum Zähneputzen. “Ich bin froh, wenn wir wieder normalen Betrieb aufnehmen können, und nicht immer das Wasser am Vortag abkochen müssen. Weil es zusätzliche Belastung ist Ich hoffe, dass es sich in 2 – 3 Tagen normalisiert.” Wenn die Wasserproben aus der stillgelegten
Legerwaldquelle unbedenklich sind, fließt bald wieder ungechlortes Wasser in
Bayrischzell aus der Leitung. Wenn nicht,
habe die Bayrischzeller ein Problem: die UV-Anlage der Legerwaldquelle ist abgebaut. Und bis der neue Tiefbrunnen wieder aktiv
wird, kann es dauern bis zu Schneeschmelze. Und danach sieht es derzeit gar nicht aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *